E2-Boxen und das Windows 10 Fall Creators Update

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      E2-Boxen und das Windows 10 Fall Creators Update

      Eine wichtige Information zum Windows 10 Fall Creators Update und E2-Boxen:

      Mit dem Windows 10 Fall Creators Update wird in Windows 10 der Serversupport für das chronisch unsichere SMB1 entfernt.
      Das bedeutet, daß Clients mindestens SMB2 (Wurde in Windows Vista eingeführt) unterstützen müssen, um sich zu einer Freigabe auf einem Rechner mit Windows 10 ab Fall Creators Update verbinden zu können.

      Die folgenden Boxen unterstützen kein SMB2 und können daher nach dem Fall Creators Update nicht mehr per SMB zu Windows 10 verbinden:
      - Azbox (Alle Modelle)
      - Alle Dreamboxen außer DM900 und DM920 (Ja, incl. DM520, DM525, DM820 und DM7080, beschwert Euch bei Dream, daß die auch für die neuen Boxen so einen alten Kernel nehmen!)
      - Fulan Spark (Kernel 2.x zu alt)
      - INI HDX (Aka Venton HDX, Sezam 5000HD, MBTWin, Beyonwiz T3)
      - Ixuss One, Ixuss Zero
      - Odin M9
      - ODroid

      Mit vertretbarem Aufwand ist das Problem von unserer Seite aus nur bei den Azboxen und ODroid lösbar.
      Bei allen anderen Boxen müßte der Hersteller Treiber liefern, die mit neueren Kerneln (Mind. 3.7.x, besser 3.10.x) laufen.

      Für alle Boxen gilt vorerst:
      Es wird nicht mehr möglich sein, über den Network Browser Freigaben auf Windows 10 Fall Creators Update zu finden und einzubinden, da der Network Browser nach wie vor fstab-/autofs-Einträge für SMB1 erstellt.

      Manuell erstellte Einträge für fstab oder autofs laufen, wenn man sie um "vers=" mit mindestens der Version 2.0 ergänzt.

      Beispiel für auto.network:

      Source Code

      1. Wohnzimmer -fstype=cifs,vers=3.02,sec=ntlmsspi,rw,user=root,pass=blabla ://duo2/Harddisk


      Alle Boxen außer den am Anfang genannten beherrschen hier mindestens vers=2.0, alle Boxen ab Kernel 3.10 auch vers=3.02

      Für den Zugriff von Windows aus auf die Boxen gilt:
      - Als Client unterstützt Windows 10 nach wie vor SMB1 (Wird es aber bei unseren Boxen eh nicht nutzen, da wir mehr haben :) )
      - OpenHDF seit mindestens 5.5 hat SMB2-Serversupport (Unabhängig vom Kernel, der Server-Support steckt im Samba)
      - Ab OpenHDF 6.2 haben die meisten Boxen sogar SMB3-Serversupport (Wenn ihr Flash nicht so winzig ist, daß weiterhin Samba 3.6.25 verwendet werden mußte, dann können sie weiterhin nur SMB2)

      Tellerrand-Hinweis:
      Die obigen Angaben gelten für alle OpenXXX-Images der oe-alliance (OpenATV, OpenHDF, OpenViX, ...).
      Unter OpenPLi kommen weitere Boxen zur ersten Liste hinzu, da wir den SMB2-Support im Kernel teilweise selber aktiviert haben, OpenPLi aber grundsätzlich nur die originale Hersteller-Config verwendet.
      Receiver/TV:
      • Vu+ Duo² 4xDVB-S2 / 2x-C / 1.8TB / ATV 6.1@Samsung 50" Plasma
      • AX QuadBox HD2400 2xDVB-S2 / 2x-C / 930 GB / ATV 6.1@Samsung 32" TFT
      • Vu+ Solo² / 465GB / ATV 6.1
      • Vu+ Solo² / 230GB / ATV 6.1
      • DVBSky S2-Twin-Tuner PCIe@Samsung 24" (PC)
      Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight MEGA Elite ROYALE, HD-, Sky
      Internet: Unitymedia 1play 100 / Cisco EPC3212 + Linksys WRT1900ACS + Fritz!Box 7390 / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)

    Unsere Partnerboards

    MOSC
    Flag Counter