Spark Reloaded - Keine Reaktion mehr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Spark Reloaded - Keine Reaktion mehr

      Hallo zusammen & an die Fachleute hier,

      Ich poste hier das mal, in der Hoffnung, dass mir jemand dabei helfen kann.
      Also, ich habe hier von einem Bekannten, einen "Golden Media Spark Reloaded" geschickt bekommen. Er habe das Teil irgendwo ergattert mit dem Hinweis, dass der nicht mehr bootet. Nun habe ich ihm gesagt, da ich früher mal viel mit JTAG und überhaupt Wiederbelebung von Receivern gemacht habe, schaue ich mir das mal an.

      Ausgangssituation:

      Der Receiver bootet absolut nicht mehr. Im Display erscheint nach dem Einschalten nur noch "00.00". Mehr passiert leider nicht. Leider sind auch die Fronttasten komplett ohne Funktion, so dass ein Flashen per Hyperterminal & Rs232 unmöglich ist.
      OK-Taste gedrückt halten, dann Receiver einschalten bringt keine Reaktion. Es erscheint kein "Force" im Display.
      Beim Einschalten des Receiver kann man im Hyperterminal nur dieses hier beobachten, mehr leider nicht.



      Da dieses Verhalten nicht normal ist, habe ich gedacht, dass ich es mal mit JTAG versuche. Ein passendes JTAG-Interface habe ich dazu und auch das GDB aus dem STMicro_Toolset. Es gibt auch eine JTAG-Anleitung von einem Pingulux, welche ich mir dazu genommen habe. Beide Receiver, der GM und der Pingu, besitzen den gleichen CHIP, einen STI71111/mb618 .
      Also habe ich mich beigemacht.
      Das Jtag-Interface angeschlossen, Hyperterminal gestartet und eine Verbindung hergestellt. Dann das GDB aus dem STMicro_Toolset gestartet und eine Verbindung zum Receiver aufgebaut.
      Der Befehl sieht ja dann so aus: "sh4tp STMCLT1000A:mb618:st40,debug=2" . Dann mit "load C:\\xxxxxx\u-boot.o" und "continue" das "u-boot" in den RAM geladen.
      Dann habe ich zu Hyperterminal gewechselt. Dort mit dem Befehl "loady" die "u.boot.bin" auf den Receiver übertragen. Mit den Befehl "run unprot" den Schreibschutz aufgehoben und mit "run update" dann die Datei auf den Speicher geschrieben.
      Als Alles fertig war, alle Fenster geschlossen, alle Kabel abgeklemmt und Receiver ausgeschalten. Eine Minute gewartet und dann dem Gerät wieder Strom gegeben.
      Ja, leider ohne Erfolg. Das Gerät bleibt dabei nicht booten zu wollen. Im Display bleibt es bei "00.00".

      Das ganze Prozedere habe ich auch nochmal gemacht, mit ausgebautem Tuner & ausgebauter Netzwerkkarte, falls da vielleicht ein Konflikt oder Ähnliches vorliegt. Aber auch das hat nicht geholfen.

      Nun frage ich hier mal in die Runde, ob jemand noch eine Tipp hat oder ob die Box noch mehr Macken hat, als man vielleicht annimmt.

      Leider sind meine Kenntnisse nicht soweit, dass ich ein "u-boot" oder eine "flasher-Datei" selber kompilieren kann.
      Mit so einer passenden kompilierten "flasher.out" könnte man dann nämlich per JTAG einen sogenannten Binärdump von einer originalen und funktionierenden Box machen. Anschließend dann nämlich probieren diesen Dump auf die defekte Box schieben und schauen was dann passiert.
      Da mir das Kompilieren versagt ist und ich auch keinen funktionierenden Receiver habe, fällt das erstmal aus.

      Eine weitere Frage wäre jetzt, was passiert in diesem Fall, wenn man Receiver und Laptop direkt mit LAN-Kabel verbindet. Aber ich denke mal, da wird man dann auch keine Verbindung dann bekommen, oder ??
      Jupp, genau. Die ist von Rimini. Mit ihm habe ich viele Sachen zusammen gemacht. Er hat mir die Theorie erklärt und ich habe den Praxisteil übernommen.
      Leider ist er schon fast ein Jahr nicht mehr auffindbar, sonst hätte er mir vielleicht auch noch Näheres sagen können.

      Aber ich da auch fast der Meinung, dass der Speicher einen Defekt hat und das lohnt dann nicht mehr. Zumal es ja eh nicht mein Gerät ist.

      Na ja, die Anleitung in dem Sinne funktioniert schon. Ich bekomme ja eine Verbindung. Nur ist fraglich ob das u-boot letztlich paßt
      u-boot`s kompilieren kann ich leider nicht.
      bei familienforum.biz im bereich 7111 sind alle dateien für pingu, reloaded etc. samt genauer anleitung (auch alle uboot)

      ebenso ist eine anleitung da wie man 7162 und 7111 mit tools dazu alles i.o. bringt.
      1x Triplex alter Sattuner + dvb-C/T --- 2x Triplex neuer Sattuner + Dvb-C/T2 --- LX 2 1 Sat+ Dvb-C/T2 --- 4x Dbox1 --- 2x Pace --- 1x GM990 reloaded 1x Pingulux (alte)
      Ja, Danke für den Tipp. Ich habe mir von dort auch mal die "u-boot.bin" vom GM 990 geholt. Die Jtag-Anleitung kenne ich, die ist von meinem Freund "Rimini".
      Ich habe ja auch das entsprechende Jtag-Interface dazu, da ich schon über Jahre mich eigentlich nur mit JTAG beschäftigt habe.

      Leider bringt das Aufspielen dieses "u-boot`s" auch nichts. Ich kann eine Verbindung aufbauen und ich kann auch die Datei problemlos übertragen. Das funktioniert schon Alles so.
      Nur leider zeigt der Receiver keine Reaktion darauf. Es scheint wohl so, dass man zwar den Speicher beschreiben kann per JTAG, aber das Ganze irgendwie nicht angenommen oder gespeichert wird.
      Im Hyperterminal sind beim Booten auch nur irgendwelche Hyroglyphen zu sehen. Also kein richtiger Bootvorgang.

      Das es ein Bastelobjekt ist und ich gerne sowas mal mache, möchte ich eigentlich auch nicht so schnell aufgeben. Hab da eigentlich sehr viel Geduld drin.
      Allerdings scheint sich abzuzeichnen, dass doch der Speicher defekt ist. Ein Einschicken ist aber letztlich dann doch nicht rentabel, da es sicher dann den jetzigen Wert des Gerätes übertseigen wird.
      Aber das wäre dann auch nicht meine Sache, da ich das Gerät nur als Leihgabe hier habe.
      hyro im Terminal - biste sicher das deine einstellungen stimmen ? beim rs232

      und nochmal, es ist auch zusätzlich eine Anleitung mit tools etc, die nicht von rimini stammt, im 7162 bereich

      diese hyro deuten jedenfalls auf falsche baudrate sowas hin
      1x Triplex alter Sattuner + dvb-C/T --- 2x Triplex neuer Sattuner + Dvb-C/T2 --- LX 2 1 Sat+ Dvb-C/T2 --- 4x Dbox1 --- 2x Pace --- 1x GM990 reloaded 1x Pingulux (alte)
      Also die Einstellungen am COM-Port stimmen.
      Hir nochmal die Einstellungen:

      Bits pro Sekunde: 115200
      Datenbits: 8
      Parität: Keine
      Stoppbits: 1
      Flusssteuerung: Keine


      Diese Einstellungen habe ich generell so eingestellt, da die meisten Geräte diese Einstellungen wollen.
      Desweiteren ist mir nun aber beim JTAG was aufgefallen, was eigentlich nicht dasein dürfte. Auf dem Bild hier habe ich diese Stelle mal "ROT" markiert.
      Denke mal, da liegt der Hase im Pfeffer. Da wird wohl der Flashspeicher doch ein Ding weg haben. Egal, welches u-boot ich einspiele, kommt diese Meldung.



      Denke mal, das hat sich dann damit wohl doch erledigt.
      Na ja, von den Befehlen her ist mir das schon so in etwa bekannt.

      Der Schriftzug, den ich da rot markiert habe, bedeutet ja soviel, dass er das u-boot nicht in den Flash schreiben kann. Insofern ein Zeichen, dass irgendwas mit dem Flashbaustein nicht stimmt.
      Also denke ich, würde auch ein auslöten und neu programmieren nicht helfen.

      Ich habe mir in einem anderen Forum ja mal die Anleitung angeschaut, wo beschrieben ist, wie man den SPI auslötet und neu programmiert. Sieht soweit auch nicht schlimm aus.
      Nur ist dort die Anleitung von einem "Spark Triplex". Da sieht das Mainboard wieder ganz anders aus wie beim GM Reloaded. Also wüßte ich jetzt nicht mal, wo beim Reloaded der SPI sitzt und ob der auch nur 8 Beine hat.
      Bei Reloaded habe ich unterm Kartenleser nur 2 Spansion chip`s gefunden. Na und die auslöten, dann geht eh nur maschinell. Das kann man nicht einfach so alleine machen. Jedenfalls habe ich auf dem Mainboard vom Reloaded keinen SPI von Winbond gefunden.
      SPI (seriellen) Flash haben soweit ich weis nur die Spark7162 Modelle für den U-Boot.
      Die Spark7111er haben üblicherweise NOR Flash für den U-Boot und das Boot Environment.
      Die Größe ist 0x80000 wobei ab Offset 0x60000 das Boot Environment steht.
      Sektor Size ist 0x20000.
      Was mich wundert:
      Der Flash Erase schreibt ja Nullen in den Flash > da kommt kein "protected Flash sectors" Gemecker.
      Im Grunde müsste ja Sectors 0-3 reichen, sind ja 4 Sektoren a 128K.
      es gibt kein spi bei 7111

      oben sieht nicht nach hyros aus sondern normal

      versuch mal setenv monitor_sec '0xa0000000 0xa007ffff' in die Konsole einzugeben bevor du run unprot + run update ausführen tust
      1x Triplex alter Sattuner + dvb-C/T --- 2x Triplex neuer Sattuner + Dvb-C/T2 --- LX 2 1 Sat+ Dvb-C/T2 --- 4x Dbox1 --- 2x Pace --- 1x GM990 reloaded 1x Pingulux (alte)
      @Thomas66, Ich werde das mal probieren. Habe das auch schon irgendwo im Netz gefunden. Da hatte jemand diesen Schreibfehler mit dem Komando auch behoben.
      Ich teste nochmal und melde mich dann nochmal zu Wort.

      @DboxOldie, Danke auch Dir für die Information, welche natürlich auch sehr aufschlußreich sind. Leider ist es so, dass ich zwar in Sachen JTAG schon Erfahrung habe, aber letztlich mit einigen Befehlseingaben doch meine Probleme habe bzw. mir etwas das Verständnis fehlt. Klar, ich lerne immer gerne dazu. Auch wenn ich mit meinen fast 47 Lenzen doch schon etwas älter bin.

      Ich kenne ja auch den "cp.b - Befehl" wo man die Adressen eingeben kann. Aber da fehlt mir jetzt sozusagen der Hinweis, was ich dort genau eingeben müßte. Dieser Befehl sollte ja auch funktionieren.

      Gestern habe ich auch mal mit dem Befehl "erase bank 1" gespielt. Leider bekam ich da auch eine Warnmeldung.
      Diese Warnmeldung sieht so aus: "Erase Flash Bank #1 - Warning: 7 protected sectors will not erased!" . Ich könnte auch nochmal mit "erase all" probieren.

      Momentan läuft bei mir der Befehl "mtest" . Aber das werde ich wohl abbrechen, da das Ganze ja Tage dauert bis das durchgelaufen ist.

      Aber ich teste weiter und gebe Rückmeldung. Danke schon mal im vorraus für Eure Hilfe.
      So, da bin ich wieder und hab das mal probiert.
      Das Ganze sieht dann so aus, wie auf dem Bild markiert. Sollte so erstmal passen.



      Danach hab ich dann alle Kabel angezogen, den Receiver ausgeschalten, eine Minute gewartet und ihn dann wieder eingeschalten.
      Das Ergebnis ist leider immer noch nicht so wie es eigentlich sein soll.

      Mhhh...
      Das U-Boot was da startet laut deinem HT wird per JTAG in den Ram gepumpt und gestartet ?
      Für die Kommando Übersicht: sollte help funzen.
      Und print oder printenv sollte die Inhalte der Enviroment Variablen zeigen ( U-Boot hat meistens interne als Default )
      Hab leider nichts vom 7111er.....
      aber meine ufs913 hat ja den U-Boot auch im NOR, und mal als Beispiel ein Teil was bei print kommt:

      Quellcode

      1. monitor_base=0xA0000000
      2. monitor_len=0x00040000
      3. monitor_sec=1:0-1
      4. load_addr=0x80000000
      5. unprot=protect off $monitor_sec
      6. update=erase $monitor_sec;cp.b $load_addr $monitor_base $monitor_len;protect on $monitor_sec

      Du siehst die Makros unprot / update gibt es da auch...
      und update benutzt ja den cp.b

    Unsere Partnerboards

    Banner
    MOSC
    Flag Counter