Streaming Server (Zugang Intern/extern/VPN)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Streaming Server (Zugang Intern/extern/VPN)

      Hallo Leute

      Nachdem ich HIER schon mal das Thema angerissen habe, versuche ich jetzt einen anderen Weg zu gehen und benötige ggf Eure Einschätzung.

      Im Heimnetz Funktioniert das remotchannelstreamconverter Plugin ohne Probleme, jedoch habe ich keinen Einfluss darauf, welche Bouquets sich mein "Gegenüber" runterzieht
      und dass ist ggf bei Schweinkramkanälen Problematisch da es auf der Serverseite quasi keine Zugriffs/Benutzerverwaltung gibt und auch Kinderzimmer Clients dran hängen.

      WebIF Zugriff scheidet genau so aus, da der "Gegenüber" volle Kontrolle über meine Box hat auch wenn es nur der Nachbar ist. (Keine eingeschränkte Benutzerverwaltung)

      Ich versuche jetzt das ganze über den VPN Zugang der Fritzbox zu realisieren, in dem ich über die interne Kindersicherung der FB
      1.) Den VPN Zugang (Tunnel kommend) an eine interne IP binden kann (vpn.cfg)
      2.) Ports gezielt öffen/schließen kann

      Dazu würde ich den USB Port der FB als NAS nutzen (oder auch mountet USB an GB Quad 4K mit upnp/SMB) und darauf eine m3u ablegen, Zugang via VPN auf das USB Device sollte möglich sein (laut AVM)
      Zugriff über die gängigsten Player (mit VPN Konfig embeddet) sollte daher möglich sein.

      Nun meine Bedenken:
      1.) In den m3u Listen können ja sowohl mein lokaler Content, als auch "Entfernte" Dienste enthalten sein. Da sich einige m3u Inhalte im "grauen" Bereich bewegen möchte daher einen VPN nutzen wenn ich die Liste zb über Kodi öffne.
      Wenn jetzt jemand per Remote auf meine m3u zugreift, nutzt er dann meinen VPN/Traffic/Webübergang oder SEIN lokales Netzwerk, dazu würde er einen eigenen VPN benötigen, Richtig ?
      2.) Gibt es bei meinem Ansatz einen Denkfehler was die USB Netzwerkfreigaben im Zusammenspiel mit den Streaming Protokollen http/rtsp/smb/upnp betrifft (Insbesondere über externen Zugang) ?

      Über diesen Weg erhoffe ich mir ein wenig mehr Content/Benutzer Kontrolle.
      Ich befürchte ich hab irgendwo einen Denkfehler

      Gruß
      Thommy
    • ---Tom--- wrote:

      Wenn jetzt jemand per Remote auf meine m3u zugreift, nutzt er dann meinen VPN/Traffic/Webübergang oder SEIN lokales Netzwerk, dazu würde er einen eigenen VPN benötigen, Richtig ?
      Derjenige, der per VPN remote auf Deine Daten zugreift, nutzt immer mindestens einen Teil seines
      lokalen Netzwerks. Wenn derjenige, der remote zu Dir kommt, einen VPN-Client nutzt
      (OpenVPN als reiner Client konfiguriert), dann schlägt er (von seinem Internetprovider kommend)
      direkt an der öffentlichen IP-Adresse Deiner Fritzbox auf.
      Er muß also nicht notwendigerweise einen VPN-Server-Dienst wie z.B. Nord-VPN benutzen.
      Und selbstverständlich nutzt er Deinen VPN/Traffic/Webübergang an Deiner Fritzbox.
    • Danke @cricriat

      Bei mir wären es ja 2 VPN's.
      Der erste auf der Fritzbox wegen dem Tunnel zu meinem Netzwerk, da sich der externe Client ja dann Aufgrund seiner Zugewiesenen IP wie ein "interner" Netzwerkteilnehmer verhält.
      Der zweite VPN wäre dann auf dem Device auf dem die m3u liegt wegen der "Zugriffsverschleierung" (oder ggf auch Geo Tagging) bei Links zu externen IPTV Anbietern deren Quelle nicht immer seriös sein muss.
      Der Client der bei mir zugreift soll ja keine Probleme bekommen, nur weil evtl. meine m3u "Fehler" enthält.

      Wenn also der Zugriff auf externe Quellen aus der m3u über meinen Router läuft wäre dieser Punkt zu meinen Bedenken geklärt.
      Mal abwarten ob die restlichen Vorhaben auch so unproblematisch realisierbar sind und weitere Tipps/Anregungen noch folgen.

      Gruß
      Thommy
    • Das ist mir durchaus Bewusst und war auch nicht meine Intension.
      Dennoch kann es vorkommen, das man mal eine m3u erwischt die nicht 100%ig sauber ist oder durch ein Update "verseucht" wird.
      Die Herkunft ist ja nicht immer komplett nachvollziehbar.

      In erster Linie will ich mich durch einen Funktionierenden, Sauberen Aufbau gegen Manipulation von Außen schützen.
      Dazu gehört aber auch die Rückverfolgbarkeit meiner IP und ggf geöffneter Ports.

      Also soweit alles im grünen Bereich ;)
      Wenn Du also Einverstanden bist, kann es weiter in der Thematik gehen.

      Gruß
      Thommy
    • hallo

      Ich verstehe nicht ganz warum Überhaupt jemand zu Griff auf deine Box hat ? oder ist das so gewollt.
      Mach das doch einfach rückgängig und Fertig,bin aber kein Profi bei Netzwerk Sachen.

      gruss langer
      Edision OS Mega--2xFormuler F1--VU+solo se V2 DVB C--Xpeedlx Class C--2xET9200--LX1+2.
      HD+über Sat.
      2Play 50
      Philips 8654-JTC 2032TTV
    • @LANGER

      Wen man wie ich öfter mal Dienstlich unterwegs ist, ist es schon von Vorteil sich zb im Hotel via WLAN in sein Heimnetz Einloggen zu können und per VPN Tunnel auf seine Lieblingsprogramme zugreifen zu können.
      Und dazu ist nun einmal ein Zugang von "Außen" auf seine Heimische Box notwendig.
      Wenn dann die Hotel TV's noch einen HDMI Eingang besitzen, kann man das Bild auf den großen Monitor zaubern ;)
      TV Genuß auch 450km von Zuhause entfernt.
      Bei Live Fußball kann aber auch mal das Tablet oder Notebook vom Kollegen herhalten müssen oder ggf der Beamer vom Konferenzraum

      Gruß
      Thommy
    • Verstehe nur ich das Problem nicht?
      Wo genau ist jetzt das Problem?

      Wer ist "jemand", der auf Dein Netzwerk zugreift?
      _________________________________________________________________
      AX 4K HD51 mit ST3000LM024-2AN1 und WD MyCloud Mirror G2 über Yamaha RX-V381 an OLED55C8LLA
      ET10000 mit WDC WD30EZRX-00M und WD MyCloud Mirror G2 über Samsung HW-K450 + SWA-8000S an Pioneer PDP-436RXE mit OpenMultiBoot
    • Also, dann nochmal Vereinfacht:

      Ich möchte
      1.) Von Unterwegs auf MEIN Media Angebot Zugreifen
      2.) eigens produzierten Content (Musiksamples, Drohnen Videos, Modelflugschau Videos,.....) anbieten
      3.) mein Sat Signal / Bouquets als IPTV Stream verteilen
      4.) ggf via "m3u to Bouquet Converter" beides Kombinieren

      Dazu möchte ich einen Streaming Server "bauen" der über eine Art Benutzer oder Accountverwaltung regelt wer/was ansehen darf ohne dabei von
      "außen" mein ganzes Netztwerk zu öffnen.

      Meine techn. Bedenken/Fragen dazu stehen in Post #1

      Ich hoffe das war jetzt Verständlich genug ;)

      Gruß
      Thommy
    • Ich denke eher nein.

      Die Frage nach dem Verteilen und Anbieten sollte zielgerichtet beantwortet sein.

      Gerade da ist die Grenze zum illegalen Bereich, der hier nicht erwünscht ist.
      Gruß :friend:
      ———
      Gigablue UHD Quad 4K Unicable2 MegaSat Diavolo
      +optionaler DVB-T2-Single-Karte mit Freenet_TV
      HDF 6.5 #aktuell
      (Alphacrypt light R2.2/v2.40)
      (neu: gbox811)

      Oscam r_x / interne Reader Nr2: HD+ (mit Eurosport_HD_xtra / Nr1: MTV unlimited R.I.P.)
      Skin: Kraven_HD720p
      FB6591 1150Mbit/s
      LG OLED 55 E8LLA
    • Für 1) machst Du ein VPN in Dein Heimnetz, für 2) kannst Du die Fritzbox als NAS benutzen. Ab 3) könnte es kritisch werden ...
      _________________________________________________________________
      AX 4K HD51 mit ST3000LM024-2AN1 und WD MyCloud Mirror G2 über Yamaha RX-V381 an OLED55C8LLA
      ET10000 mit WDC WD30EZRX-00M und WD MyCloud Mirror G2 über Samsung HW-K450 + SWA-8000S an Pioneer PDP-436RXE mit OpenMultiBoot
    • ---Tom--- wrote:

      Kostenloser eigener Content für eine geschlossene Benutzergruppe ist Illegal ?
      Wer sagt das?
      _________________________________________________________________
      AX 4K HD51 mit ST3000LM024-2AN1 und WD MyCloud Mirror G2 über Yamaha RX-V381 an OLED55C8LLA
      ET10000 mit WDC WD30EZRX-00M und WD MyCloud Mirror G2 über Samsung HW-K450 + SWA-8000S an Pioneer PDP-436RXE mit OpenMultiBoot
    • ---Tom--- wrote:

      3.) mein Sat Signal / Bouquets als IPTV Stream verteilen

      Und genau hier beginnt es ziemlich problematisch zu werden.

      Wenn Du z.Bsp. "Deine" (Pay-)TV Sender als Stream anbietest ...
      _________________________________________________________________
      AX 4K HD51 mit ST3000LM024-2AN1 und WD MyCloud Mirror G2 über Yamaha RX-V381 an OLED55C8LLA
      ET10000 mit WDC WD30EZRX-00M und WD MyCloud Mirror G2 über Samsung HW-K450 + SWA-8000S an Pioneer PDP-436RXE mit OpenMultiBoot
    • Wie oben schon gesagt, baue Dir ein VPN ins Heimnetz, dann darfst DU alles.

      Für alles andere verwende ein NAS, da kann man das gut regeln. Die Box ist kein NAS ...
      _________________________________________________________________
      AX 4K HD51 mit ST3000LM024-2AN1 und WD MyCloud Mirror G2 über Yamaha RX-V381 an OLED55C8LLA
      ET10000 mit WDC WD30EZRX-00M und WD MyCloud Mirror G2 über Samsung HW-K450 + SWA-8000S an Pioneer PDP-436RXE mit OpenMultiBoot

    Unsere Partnerboards

    ^
    Flag Counter