Sticky kommt demnächst: Gigablue UHD IP 4K

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      naja, nix neues im Vergleich zur Trio, abgesehen von den Twin-Stecktunern.
      Twin-Kabeltuner wird so manchen freuen, wenns denn wirklich 2x DVB-C sind. Am Bild sieht man nur 1x Eingang + 1x Out

      Kartenleser seh ich auf den Bildern nirgends, im Begleittext steht aber was davon.
      Nicht dass er vergessen wurde ;) , weil bei IP braucht man den ja nicht.
      Files
      Alle Fragen bitte im Forum stellen!
      Anfragen via PN oder Mail werden gelöscht.

      >>> Liste aller mit openhdf-Image supporteten Boxenmodelle <<<

      Tech specs:
      • CPU: ARM Cortex A53, Quad core 64bit, 15.000 dmips
      • Hisilicon 1,6 GHz 4 x Core
      • 1 GB DDR4 RAM
      • 8 GB MMC FLASH
      • Kernel 4.4.35
      • LED-Lichtleiste (blau/rot/violett)
      • 2 x Status LED
      • 1 x S/C Slot
      • PnP DVB -S2x IN 1 x Input (?)
      • PnP DVB -S2x OUT 1 x (?)
      • PnP C/T/T2 Tuner
      • 1x SD CARD Slot (Micro)
      • 1x HDMI 2.0 HDMI Output
      • 1x USB 2.0
      • 1x USB 3.0
      • 1x SPDIF Optical
      • 1 x RJ45 LAN: 10/100/1000 Mbit (1 x Gbit)
      • 1x IR IN
      • 1x AV analog IN
      • 1x Recovery-Button
      • Power Switch
      • Netzteil Extern 12V/2A
      • Leistungsaufnahme Normal: 15W (STB PIP: 10.5W, LNB: 4.5W), Standby Mode: 9.3W, Deep Stand-by Mode: 0.5W
      • Abmessungen (B x T x H): 185 mm x 120 mm x 39 mm
      Alle Fragen bitte im Forum stellen!
      Anfragen via PN oder Mail werden gelöscht.

      >>> Liste aller mit openhdf-Image supporteten Boxenmodelle <<<

      Im Shop bei a Impex Sat wird er so angeboten:

      GigaBlue UHD IP 4K + Twin DVB-S2x Tuner v2

      oder so:

      GigaBlue UHD IP 4K + Single DVB-S2x Tuner v2

      Es gibt also eine Single und eine Twin Tuner Variante.
      Gigablue UHD UE 4K, Atemio Nemesis 3 x DVB/S2, Octagon SF8008 4K, Formuler F1, Zgemma H9 Combo
      Test der GigaBlue UHD IP 4K

      Da es leider noch kein OpenHDF-Image für diese Box gibt habe ich diesen Test mit den beiden verfügbaren Images teamblue-6.3-gbip4k
      und openatv-6.4-gbip4k gemacht.

      Lieferumfang:

      Fernbedienung + Batterien, HDMI-Kabel, Netzteil, Klappe für den PnP-Tunerschacht, DVB-C/T2 Dualtuner

      Hardware:

      Der DVB-Receiver ist mit den Abmessungen 180x120x45mm sehr kompakt und etwas größer als meine Zgemma H9T. Im Inneren werkelt ein
      64bit ARM Quad Core 1.6 GHz HiSilicon mit 15.000 dmips zusammen mit den 1GB DDR3 Ram und 8GB MMC Flashspeicher ist die Box auf dem aktuellen Stand der Technik.

      Die Anschlüsse:

      Auf der Rückseite befinden sich Anschlüsse für HDMI, 2xUSB (2.0 und 3.0), GBit LAN, RS-232 Serviceport und ein Micro SD-Card Steckplatz. Der Tuner ist austauschbar für SAT- und Kabel-User es kommen die selben PnP-Tuner zum Einsatz wie für die anderen GB UHD und X2 Boxen. Auf der Unterseite des Gerätes gibt es dann noch die Möglichkeit eine SmartCard einzustecken das habe ich aber selbst nicht getestet

      Ersteinrichtung und Betrieb:

      Ausgeliefert wird die GBIP4K mit teamblue-6.3 auf OpenPli-Basis die Ersteinrichtung geht sehr flott da nur die Terrestrische Kanäle verwendet werden und die beiden Addons EPG-Refresh und Picons Updater. Da ich gerne Multiboot nutze was im TeamBlue-Image leider noch nicht unterstützt wird habe ich kurzerhand das neuste openatv-6.4 auf die Box gespielt das bietet Slots für 4-Images an.

      Die Geschwindigkkeit ist vergleichbar mit meiner anderen HiSi-Box Zgemma H9T was sowohl die Bootdauer als auch das Kanal Zapping betrifft. Positiv überrascht war ich von der Qualität des PnP-Tuners die Signalstärke ist etwas besser als bei der H9T. Ein weiterer Vorteil bei der IP4K ist Möglichkeit das Tunersignal an ein weiteres Gerät wie DVB-Receiver oder TV durchzuschleifen das bietet die H9T leider nicht. Zudem wird das Tunersignal auch bei Ausgeschalteter Box nicht unterbrochen wie das bei meiner GB UE 4K leider der Fall ist.

      Bisher habe ich meine AX HD51 wegen ihres HDMI-Defekts nur über das WebIF programmiert und gesteuert die GBIP4K ist jetzt an ihre Stelle getreten ein Display vermisse ich nicht da die wichtigsten Betriebszustände über die beiden LED-Leisten sehr gut zu erkennen sind. Auch ist der Stromverbrauch im Betrieb geringer und die HDCP-Problematik die ich immer mit 4K BCM-Boxen habe gibt es bei HiSi-Geräten zum Glück nicht.

      Alles in allem hat sich der Kauf für mich gelohnt da dies zu Zeit die einzige HiSilcon E2-LinuxBox mit Dual DVB-C/T2 auf dem Markt ist damit hat GigaBlue mit der IP 4K alles richtig gemacht und einen kleinen und sehr flexiblen DVB-Receiver entwickelt. Wie ich hier im Forum letztes Jahr schon mal schrieb, als ich auf der Suche nach einer entsprecheneden Box war, wird der erste Hersteller der sowas rausbringt den Zuschlag bekommen. Ich hatte ja immer auf eine Zgemma H9T-V2 mit DualTuner spekuliert aber das Konzept der GB mit seinen PnP-Tunern ist sogar besser gelöst.

      kalle72 wrote:

      Schöner Bericht. Wie fallen die Umschaltzeiten aus, und hält sich das Ruckeln in Grenzen ?


      Die Umschaltzeiten sind bei den Terrestrischen Kanälen (OnAir ohne Netzwerkanbindung) sehr flott. Wie alle HiSi-Boxen gibt es nach dem Umschalten immer eine kurzes Standbild mich stört das aber nicht besonders da ich weniger Zappe und mehr Schaue ;)

      PS:
      Falls für ein zukünftiges GBIP4K OpenHDF-Image noch BetaTester gesucht werden bin ich am Start noch sind zwei Image Slots zum Testen frei :D

      Post was edited 1 time, last by “tomtheboss” ().

      Gerade habe ich mal getestet ob sich bei der USB-Tuner Problematik bei HiSi-Geräten etwas getan hat und was soll ich sagen mein Hauppauge WinTV DualHD funktioniert auf Anhieb mit der GB IP 4K.

      Klasse nun habe ich 4 Tuner mit dem Gerät zur Verfügung im Nachhinein bin ich doch ganz froh das ich nicht schwach geworden bin um mir zum Test eine Octagon SF8008 zu holen, denn selbst wenn es mit der geklappt hätte den WinTV-Tuner zu betreiben so hätte ich bei der Combo Variante immer einen für mich unnützen SAT-Tuner und nur einen DVB-C/T2 gekauft und das wollte ich möglichst vermeiden.

      Als nächstes werde ich dann mal die Vernetzung über SAT>IP im Haus mit der neuen Box austesten ich denke da geht noch so einiges :)
      Files
      • Tuner.jpg

        (471.67 kB, downloaded 52 times, last: )
      • System.jpg

        (280.24 kB, downloaded 48 times, last: )

      Post was edited 3 times, last by “tomtheboss” ().

      Vorhin habe ich mich gefragt ob es wie bei der alten AX HD51 eine Möglichkeit gibt beim Start von einem anderen Image im Flash zu booten die HD51 hatte ja auch vier Startup-Images. Schade das noch kein Handbuch für die IP4K gibt da würde sowas bestimmt drin stehen.

      Da es bei der GB IP 4K ja nur einen Knopf auf der Front gibt dachte ich mir halte den mal beim Einschalten der Box über den Powerschalter auf der Rückseite gedrückt und schaue was passiert und vola nach ein paar Sekunden kommt ein schickes Bootmenü mit diesen fünf Einträgen zum Vorschein.

      > Multiboot-Selector (hiermit kommt man in die Auswahl der 4 Startup Images)
      > Flash Recovery Image (Hier wird über den USB-Stick ein Recovery-Image geflasht alle Startup gehen verloren)
      > USB Multiboot Image Upgrade (Hier kann über den USB-Stick ein neues Image geflasht werden)
      > Network Multiboot Image Upgrade (Hier kann über das Internet ein neues Image geflasht werden)
      > SD Card Partition (Hiermit kann eine SD-Card Parttioniert und Formatiert werden)

      Schöne Sache das so kann man sich bei neuen Testimages mal so richtig austoben ohne Angst zu haben das die Kiste nicht mehr startet und eine Neuinstallation fällig wird :)

      Post was edited 1 time, last by “tomtheboss” ().

      Heute hatte ich mein erstes Problem mit der Box nachdem ich gestern Abend noch das schicke Bootmenü entdeckt hatte wurde die Box mit ein paar Aufnahmen in den Deep Standby runter gefahren.

      Gerade kam ich nach Hause und musste feststellen das die im Bootmenü festhängt egal welches Startup-Image ich auswähle es kommt nach dem Neustart immer wieder das Bootmenü. Ich war schon soweit die Box mit der Recovery Funktion neu aufzusetzen als ich bemerkte das sich der Standby Knopf auf der Frontseite festgeklemmt hatte das Loch um den Knopf hätte besser 1mm Spiel gebraucht, jetzt wo ich das weiß werde ich den in Zukunft besser im Auge behalten :)
      Ja, habe einen neuen Eintrag im Forum gemacht für die Gigablue UHD IP 4K.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      Ich sehe in den Bildern eine Prozessortemperatur von 77 Grad . Das ist ja auch von der Octagon SF8008 bekannt. Scheint typisch zu sein für den Huaweiprozessor oder?
      Auf Dauer aber nicht gut. Habe gelesen, dass da von 92 Grad die Rede ist. Meine ARM in den Gigablue Quad werden gerade mal 55 Grad.
      2 x Gigablue UHD Quad 4K
      Betreue für andere:
      Xpeed LX3
      Atemio Nemesis
      Octagon SF3038

      Post was edited 1 time, last by “AMWAW” ().

    Unsere Partnerboards

    ^
    Flag Counter