Bootzeit pimpen bei 800 UE

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      also vorgestern hatte ich zum Spass mal ne PLI von 2014 (fullbackup) drauf und hatte ca. 1 Minute Bootzeit (ok = ungefähr an Ein und Auschalter)

      klar ist mit der Quad 4K und neuer E2 ... null problemo..die wird ja quasi nie ausgemacht....und läuft im WZ , da juckts ja net.

      aber gerade die alten Boxen wie AZBOX oder die UE Plus, die wo in der Gartenhütte oder Kinderzimmer stehen ist es echt unangenehm.. ich denke gerade hier könnte man irgendwie nachbessern.
      Ein super Team hier bei HDF ...besser geht es m.M.n. kaum wie hier. Bin hier seit Anfang an. Gute Sache hier...Hut ab.

      Also Jungs morgen hama Silverster...
      Guten Rutsch alles Gute...bleibt so wie Ihr seid..sonnst würden wir dieses Posting nicht schreiben..
      Naja. Es wird ja niemand gezwungen auf ein neues Image umzusteigen. Also einfach bei einem älteren bleiben mit alten Boxen.

      Ist ja auch auf einem PC so. Das neueste Betriebssystem läuft auch nur auf neueren PC's brauchbar. Auf älteren Schinken überhaupt nicht, oder nur schleppend.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      ich will das Thema jetzt nicht breit klopfen, aber auch für alte Rechner gibt es neue Linux distributionen..

      berlios.de/linux-fuer-alte-rechner/

      damit lassen wir es aber gut sein
      ...ich werde dann versuchen selbst ein altes Image etwas anzupassen...(wenn ich in Rente gehe :) :) :) )
      gerade habe ich ne Azbox hochgefahren in nicht mal 2 Minuten..also auch schneller als die Gigablu..

      Ehrlich gesagt ..ist kauf kauf kauf ist bei mir eh vorbei...

      Alles Gute im neuen Jahr !!!!
      Es gibt natürlich bei Linux Grundsätzlich Möglichkeiten den Boot zu beschleunigen.

      Meine Rechner booten mit Systemd = Parallelisierung der Init Prozesse soweit möglich. Es wird nur nacheinander gestartet was auf einander aufbaut.

      Die Boxen nehmen den alten init = Bootscripte in /etc/init.d und Verlinkung in rc0-5.d Und dann wird alles brav hintereinander abgearbeitet.

      Für die arm Boxen müsste man vielleicht wirklich mal über einen neuen init nachdenken.

      Ja ich weiß Systemd ist auch unter Linuxern sehr Umstritten. Aber das ist auch viel Ideologie, weil viele eben das alte gewohnt sind und etwas Neues lernen müssen ist mit Arbeit verbunden. Ich finde super daran, dass man für Alles und jedes mit ganz einfachen Mitteln und ein paar primitiv Textdateien einen Init Prozess basteln kann.... Ich hab mir beispielsweise für oscam-smod auf dem PC den init selbst gebastelt. Das ist einfach, in 5 Minuten erledigt, während das beim alten init schwierig war ein entsprechendes Startscript für start restart reload etc zu schreiben....
      Ich sag ja...je mehr basteln um so besser;-)
      Wird aber immer weniger gebastelt.

      Immer heißt es : ...ach viel zu alt die Kiste, mit der neuen fliegt der Teppich besser...
      Das wichtigste ist dann noch die Betonung darauf, das die "neue Box" am besten noch nicht mal existiert.

      Die AZboxe(en) haben ja prinzipiell einiges an Potential insbesondere für Leute die selber basteln.
      Relativ viele Sourcen liegen frei zur Verfügung, das hat fast schon sh4 Charakter.
      Ganz bestimmt kann man da ein schnelles Image zaubern.

      OE-Alliance hat sich immer schon für etwas mehr "luxus" drumherum entschieden.
      Daher auch Einbußen in Punkto Geschwindigkeit akzeptiert.
      Manche Dinge kann ich gut verstehen, andere wiederum in keiner Weise.
      Die Passwort Verschlimmbesserung ist nur eine davon.
      99% der User haben es nie gebraucht und werden dazu genötigt.
      Das eine Prozent die es im Heimnetzwerk tatsächlich zu brauchen meint hätte es auch sonst hinbekommen. Aber das hat ja angeblich irgendwas mit Sicherheit zu tun, na ja...

      Wenn man selber bastelt, stellt man auch schnell fest, das jede Aktualisierung so seine Tücken hat.
      Mag sein, das manche nur glücklich sind, wenn sie eine höhere Nummer der verwendeten gcc in ihrer Info sehen, aber...
      Die meisten freuen sich sicherlich mehr über das gut laufende Image.

      Eine Venton Unibox zum Beispiel würde ich niemals mit einer gcc größer 5 bauen.
      :D
      Gneug der "Schafelei"

      Guten Rutsch euch allen :beer:
      Ja, stimmt schon was du da schreibst.
      Bzgl. den Azboxen habe ich ja einige Erfahrung sammeln dürfen. Die hatten eine für die damalige Zeit hervorragende Hardware. Aber leider waren und sind die Treiber unter jeder Sau. Außerdem hatte bei den ersten Boxen die CI-Anbindung einen Hardwarefehler, dem man nicht mit Software ausbügeln konnte. Eines der Kuriosen dieser Box war auch, dass nicht mal die Architektur zu Beginn bekannt war. Erst nach etwa einem ganzen Jahr wurde bekannt - das ist ja eine MIPS-Box. Das war besonders wichtig, da zu damaliger Zeit CCcam nur auf MIPS-Boxen lief.
      Enigma2 kam auch dann für die Box raus. Das lief Anfangs auch äußerst schleppend. Erst als Captain von ATV ein Image dafür baute, wurden viele Bugs behoben.
      Und der größte Unfug damals war, dass der spanische Hersteller OPENSAST dem damaligen niederländischen Distri für Deutschland die neu heraus gekommenen Azboxen MiniMe nicht lieferte, obwohl der schon eine ziemlich große Summe als Vorauszahlung leistete. Der kroatische Distri bekam allerdings Boxen.

      Es kam auch ein Neutrino für die Box raus, um den sich besonders der kanadische Distri bemühte. Das wurde für diese Box unter AZtrino vermarktet. Aber im Endeffekt ist das auch auf Grund der mangelnden Treiber gescheitert.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


    Unsere Partnerboards

    ^
    Flag Counter