Jubiläum: 30 Jahre deutschsprachiges Satellitenfernsehen auf Astra 19,2° Ost

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Jubiläum: 30 Jahre deutschsprachiges Satellitenfernsehen auf Astra 19,2° Ost

      Erst 30 Jahre alt ist das deutsche Satellitenfernsehen.

      Quelle und ganzer Artikel auf
      INFODIGITAL
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      Also ich schau seit 26 Jahren via Sat. Ich hätte jetzt echt gedacht, dass es das schon länger gibt.
      Und was man in der Zeit alles an Geräten hatte.
      Gigablue UHD UE 4K, Atemio Nemesis 3 x DVB/S2, Octagon SF8008 4K, Formuler F1, Zgemma H9 Combo
      Ohja, ich erinnere mich noch an meine erste Schüßel. Das war so eine giftgrüne Fuba Parabo Schüßel mit dreibein Feedaufnahme. Man da brauchte man noch zu seinem LNC einen Polarizer um beide ebenen anschauen zu können. Man mußte damals seine Sat Anlage sogar noch anmelden beim Fernmeldeamt. 1991, glaube ich war das, als dies dann Gerichtlich entschieden wurde das es Rechtswiedrig sei, da der Satbetrieb ein privates unterfangen ist und mit dem Fernmeldegesetz nicht vereinbar ist. Die ersten Deutschen Programme wurden damals auf Eutelsat 13 Grad ausgestrahlt. Das waren ARD, ZDF, SAT 1 und RTL. Irgendwann, weis nicht mehr genau wann das dann war, gingen sie rüber auf Astra 19,2 Grad Ost. Die Technik hat sich in einem sehr moderaten Zeitraum weiter entwickelt. Wenn man bedenkt das man damals ein Satkabel und eine Steuerleitung für das LNC brauchte und noch eine Leitung für den Rotor, hat sich bis dato doch einiges getan. Heute macht man das alles über ein Kabel. Kennt eigentlich noch jemand die ersten offset Salatsiebe von Amstrad ? Das waren die schwarzen Lochspielgel die nach ein bis zwei Jahren anfingen fürchterlich zu rosten? Zum Teil sieht man die Dinger heute noch auf den Dächern, aber außer betrieb. Die waren zwar billig aber das Verfallsdatum der Schüßeln war damals schon geschrieben. Die Receiver waren nicht mal ganz so schlecht. Meine erste Anlage war eine Fuba mit seperatem Rotorsteuergerät, Fuba Reci und dieser 120er Parabol Spiegel für schlappe 1700.- DM incl Montage. Und heute, da bekommste die Dinger fast geschenkt.
      _________________________________________________________________________________ Jedem Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      :thx:
      "Das waren die schwarzen Lochspielgel die nach ein bis zwei Jahren anfingen fürchterlich zu rosten"


      Genauso ein Teil mit 85cm Durchmesser war meine erste Schüssel 1993.
      Gigablue UHD UE 4K, Atemio Nemesis 3 x DVB/S2, Octagon SF8008 4K, Formuler F1, Zgemma H9 Combo
      Jupp, genau die waren es. Ja, die anfänge des Sat Fernsehens waren schon toll. Als dann der Schweizer Sender Teleclub aufegschaltet wurde und man sich dafür einen Decoder besorgt hatte ( war so eine kleiner schwarzer Kasten mit zwei Potis um das Bild zu stabilisieren ) da fing dann für mich so die Freizeit Beschäftigung damit an. Man hatte viel gelernt mit der damaligen Technik und ich möchte die Zeit echt nicht missen, die man dafür investiert hatte.
      _________________________________________________________________________________ Jedem Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      :thx:

    Unsere Partnerboards

    ^
    Flag Counter