Netzwerkbrowser stürzt ab im 10er Netz

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Netzwerkbrowser stürzt ab im 10er Netz

      Hallo zusammen,
      Ich habe letzte Woche mein Heimnetz auf 10.x.x.x umgestellt. Alles funktioniert, aber wenn ich mit meiner HD51/HDF6.4 in den Netzwerkbrowser gehe, um das NAS einzubinden, sucht er sich einen Wolf und findet nichts.
      Die VU im Wohnzimmer findet zwar auch nichts, hier kann man aber -wie bei der HD51/HDF-mit BLAU auf "Experte" gehen und man muß dann die IP, welsche einen Netzwerkshare bereitstellt, eingeben. Dort wird diese dann gefunden.
      Leider kommt man nicht in diesen Punkt bei der HD51, da diese voll ausgelastet ist und man nur noch mit Strom aus/an wieder weiter kommt.
      Ich habe nun erstmal händisch unter "Netzwerkfreigabe hinzufügen" das NAS einbinden können, leider kann ich die VU mit ihren Aufnahmen zwar einbinden, es wird aber kein Inhalt angezeigt.
      Jemand ne Idee?
      Danke&Grüße,
      maus
      Quad+ SST, OS3
      Das NAS ist ein Synology Ds216j. Komischerweise hab ich mit CIFS weniger Probleme als mit NFS. Also ich gebe zusätzlich noch benname und Passwort ein, und dann wird die Freigabe grün.
      Aber wie gesagt, das NAS ist ja eingebunden. Ich würde das gleiche auch wieder mit der VU haben wollen, da dort Aufnahmen sind, die ich auch an der HD51 weitersehen möchte. Hab es bis jetzt noch nicht geschafft, die richtigen Parameter in den Freigabeassistenten der HD51 einzugeben. Mit Verbindungsart AUTOFS wird die Freigabe grün, mit den anderen (FSTAB, E2) bleibt sie rot.
      Mit der PVR-taste kommen dann zwar beide Freigaben (NAS und VU), aber nur auf dem NAS bekomme ich auch die Inhalte. Für die VU wird als Speicher nur 0 GB angezeigt.
      Ach ja: In die andere Richtung geht es: Ich kann auf der VU die Aufnahmen der HD51 ansehen. Mit einer CIFS-Freigabe. Weil ich auf den "Experte"-Knopf drücken kann und sich der Netzwerkbrowser der VU nicht aufhängt.
      Quad+ SST, OS3

      Post was edited 1 time, last by “Maus Lallo” ().

      Netzwerkbrowser stürzt ab im 10er Netz

      Dir gehts also nicht um Freigaben auf der Synology?

      Sondern um Freigaben der Aufnahmen auf der VU?
      Dazu muss Samba auf der VU laufen, mit Freigabe des Ordner /hdd/movie

      Tipp: richte dir auf der Synology eine gemeinsame Freigabe ein, wo beide Boxen drauf aufnehmen und zugreifen können.
      Damit brauchst du keine lokalen HDDs in den Boxen.
      Alle Fragen bitte im Forum stellen!
      Anfragen via PN oder Mail werden gelöscht.

      >>> Liste aller mit openhdf-Image supporteten Boxenmodelle <<<

      Ja, die Sambas laufen sowieso auf beiden Boxen. Und nein, die Aufnahmen sollen schon beabsichtigt auf den internen SSDs drauf, danke für den Tip, aber dann wacht das NAS immer auf. Es war ja auch alles am laufen mit dem 192er. Nur jetzt mit dem 10er gibts das Problem. Ich seh jetz aber auch nicht ein, gleich das Handtuch zu schmeißen und alles wieder zurückzu drehen, dann alles funktioniert, nur jetzt diese eine blöde Freigabe nicht. Ich glaube, da sind wir E2-Besitzer zu ehrgeizig und der Basteldrang siegt, wenn das nicht so wäre, hätten wir doch alle Technisat oder sowas.

      Ich versteh nur nicht, wieso der Netzwerkbrowser nichts findet, man ihn aber -einmal gestartet- nicht wieder bremsen kann. Es muß die Box neu gestartet werden. Die VU steckt das weg, die hört nach 10sek. auf, zu suchen und es kommt die Meldung "Keine Netzwerkgeräte gefunden". Ist zwar gelogen, aber man kann jetzt wenigstens BLAU drücken und die IP händisch eingeben, dann wird sofort die Freigabe gefunden. Es sieht also so aus, als hätte man im Netzwerk "das Licht ausgemacht". Und erst, wenn man ihn mit der Nase draf stößt, gehts. Ich werde wohl mal weiter auf Suche gehen müssen. Ich hab noch ne 7270 ungenutzt rumfliegen, die kann ich dann als Testbox nehmen, ohne hier gleich alles lahmzulegen.
      Ob jetzt 10.0.x.x oder 192.168.x.x solltw egal sein. Voraussetzung ist natürlich, dass du überall auch die neuen 10er Adressen einrichtest. Eine 192er Adresse kann da naicht gefunden werden.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      Na selbstverständlich. Alle haben 10er Adressen. Unter anderem hat die Fritz 10.1.0.1, das NAS 10.1.1.1, die HD51 hat 10.203.3.1 und die VU hat 10.202.3.1. Subnetz im ganzen Netz 255.0.0.0. Auch alle PC's, Handys, Tablets, AVR usw, alles 10er.
      Das ist schon mal sehr ungewöhnlich, deine Unteradressen.
      Nimm auch für deine anderen Geräte 10.1.0.xx Adressen und Subnetmask 255.255.255.0
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      Netzwerkbrowser stürzt ab im 10er Netz

      Die ersten 3 Stellen der IP sollten im Heimnetz ident sein.

      Bei mir mit A1-Router in Ö ist Standard 10.0.0.x
      Läuft alles klaglos, auch mit meinem Synology

      Mit aktiviertem DHCP vergibt dein Router die IPs korrekt mit nur der letzten Stelle.
      Alle Fragen bitte im Forum stellen!
      Anfragen via PN oder Mail werden gelöscht.

      >>> Liste aller mit openhdf-Image supporteten Boxenmodelle <<<

      Du hast also das 10er Netz mit einer /8 Netzwerkmaske, ja ? (10.0.0.0 - 255.0.0.0)
      Das sind ja auch nur 16777216 IP_Adressen.
      Jede einzelne dieser mehr als 16 Millionen IP-Adressen wird vom Netzwerkbrowser getestet (angepingt).
      Denkst Du nicht, daß das eine Weile dauern könnte ?

      Mit einem 192.168.10.0 Netz und einer /24 Netzwerkmaske (192.168.10.0 - 255.255.255.0)
      sind das nur 254 IP-Adressen, da ist der Netzwerkbrowser auch wesentlich schneller fertig mit seiner Prüfung.

      Warum Du denkst, Du bräuchtest ~16 Millionen IP-Adressen entzieht sich mir noch.

      Wenn Du Dich nicht von Deinem 10er Netz trennen möchtest, dann benutze wenigstens eine /24 Netzwerkmaske
      (255.255.255.0) und ausschließlich das letzte Oktett zur Adressierung:
      10.0.0.1
      10.0.0.2
      10.0.0.3
      ..........
      10.0.0.254

      Was zeini vorgeschlagen hat, geht natürlich auch.

      Post was edited 1 time, last by “cricriat” ().

      Ja, mengenmäßig reicht das natürlich mit den 254 Adressen, klar! Ich dachte mir nur, ein "super ausgeklügeltes System" aufzubauen. Dazu hab ich mir dann die Möglichkeiten der 3 Oktetts zunutze gemacht. Ist toll, muß aber letztendlich GUT funktionieren. Wenn es da Probleme gibt, die vorher nicht klar waren, werd ich da nochmal dran gehen. Ich hab ja im Moment Urlaub und auch Zeit dafür. Wenn ich sowiso nur das letzte Oktett variieren darf, kann ich auch wieder zurück auf 192..also ich meld mich und vielen Dank für eure Beiträge, werd ich mir zu Herzen nehmen.
      Hallo zusammen,

      eine grundsätzliche Aussage, dass man zu Hause nur ein Subnet braucht, halte ich persönlich für zu eingeschränkt. Wenn der IT-Fuhrpark größer wird, dann macht es auf jeden Fall Sinn, bestimmte Geräte von anderen zu trennen. Ich habe bei mir daher ebenfalls mehrere Subnetze (hätte auch ein 10.0.x.x Aufbau sein können):

      192.168.20.x => IT-Management
      192.168.30.x => "Normale" Benutzer
      192.168.50.x => IoT Geräte
      192.168.100.x => Gäste

      Über die Firewall lassen sich dann die Netze sehr schön voneinander trennen, so dass Gäste nur ins Internet dürfen und der Zugriff für alle anderen Subnetze zum IT-Management-Netz ebenfalls gesperrt wird.
      Das Thema ist halt nur, man muss auch die richtige Konfiguration dafür setzen. Es macht natürlich keinen Sinn den Receiver ein 8er Netz durchsuchen zu lassen, da dies einfach zu viele mögliche Adressen sind. Mein Aufbau funktioniert übrigens auch mit Enigma2 :)

      Gruss
      Ein Class A Netz mit 16 Mio Addressen für daheim macht IMHO absolut keinen Sinn.
      _________________________________________________________________
      AX 4K HD51 mit ST3000LM024-2AN1 und WD MyCloud Mirror G2 über Yamaha RX-V381 an OLED55C8LLA
      ET10000 mit WDC WD30EZRX-00M und WD MyCloud Mirror G2 über Samsung HW-K450 + SWA-8000S an Pioneer PDP-436RXE mit OpenMultiBoot

    Unsere Partnerboards

    MOSC
    Flag Counter