USB-Festplatte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    USB-Festplatte

    An der Box ist per USB eine Festplatte (3,5", NTFS) angeschlossen. Diese wurde von der Box bzw. von openHDF nach media/sda2 automatisch gemountet. Auch nach mehrmaligem Neustart der Box blieb das so. Sonst ist nix weiteres angeschlossen. Es existiert noch eine interne Festplatte (ext4, media/hdd).

    Bisher wurden externe USB-Festplatten immer nach media/usb gemountet und nicht wie jetzt nach media/sda2. Liegt das an einer Änderung im Image? Oder weil diese Festplatte in NTFS formatiert ist? Oder woran sonst?
    Was ist der Unterschied zwischen sda2 und usb, gibt es da Vor-/Nachteile?
    Wenn dir das Verhalten deiner Box so nicht gefällt, dann kannst du ja in der /etc/fstab reinschreiben, wie du es gern hättest.....

    Beispielsweise so:

    UUID=bd32ca38-d26d-4723-9266-662eb38cbfa5 /media/usb ext4 defaults 0 0

    Das wäre allerdings jetzt eine ext4 formatierte Platte. Die UUID findest du im Telnet mit dem Befehl blkid heraus. Wie die Box NTFS anspricht weiss ich jetzt gerade nicht so wirklich, da gibts unter Linux verschiedene Möglichkeiten. Und davon hängt auch ab, was in der fstab an der Stelle stehen muss wo bei mir ext4 steht. Kannst ja mal testen ob da einfach ntfs als Dateisystem reicht....
    hallo

    Das hatte Ich auch schon so vermutlich,wurde vil nachträglich die FP dran gehängt oder erst im Betrieb.Aber einfaches um Mounten in media/usb ist ja kein Problen,und ist schnell gemacht.

    gruss langer
    Edision OS Mega--Formuler F1--AX Triplex--VU+solo se V2 DVB C--Xpeedlx Class C-2xET9200-LX1+2.
    HD+über Sat.
    2Play 50 mit Allstar HD
    UM HD Modul
    Philips 8654-JTC 2032TTV
    Also wo die Festplatte bei Linux eingehängt wird ist prinzipiell völlig egal.
    Der Datenträger wird ja nur in ein Verzeichnis gehängt.
    Über festen Mount in der fstab kann man das aber nach Belieben ändern.
    Meine Bastelboxen: Mut@nt HD51 | GB Quad 4K | SF 8008 | SF 4008 | HIS 4k Combo+

    ... Keinen Support per PN ... bitte stellt eure Fragen ins Forum!...

    ~ Benutzung OpenHDF Image ~ Benutzung der HDF-Toolbox ~ FAQ und Linksammlung ~ Build und Foren Server Spendenaktion ~
    Wenn eine Datei vom PC über das Netzwerk (LAN-Kabel) auf diese USB-Festplatte kopiert wird, dann geht es dann nun nur noch mit fast halber Geschwindigkeit. Bei der vorherigen Festplatte die per USB an der Box hing, war die Geschwindigkeit fast doppelt so schnell. Allerdings war diese Festplatte nach media/usb gemountet.

    Kann es bei der jetzigen Festplatte daran liegen, weil die nach media/sda2 gemountet wurde, dass die Kopiergeschwindigkeit nun fast halbiert ist?
    Um deine konkrete Frage konkret zu beantworten: es ist vollkommen egal wo in welchem Ordner du die Platte mountest. Das ist das schöne an Linux, man kann es so machen wie man möchte. Auf die Performance der Platte hat das keinerlei Einfluss.
    Danke, dann kann das also daran nicht liegen, warum die Kopiergeschwindigkeit nun nur noch fast die Hälfte ist.

    Bleibt nur noch die Festplatte selbst (Herstellungsfirma) und die Formatierung. Mehr fällt mir nicht ein, das Netzwerk, Kabel etc. sind ja die selben.

    vorherige Festplatte: Western Digital, ext4
    aktuelle Festplatte: Seagate, NTFS
    hallo

    Das stellt sich doch eher die Frage ist Ext3/4 schneller als NTFS,um Daten zu verschieben.
    Oder gibt ein Grundsätzliche Unterschiede in den 2 verschiedenen FP.

    gruss langer
    Edision OS Mega--Formuler F1--AX Triplex--VU+solo se V2 DVB C--Xpeedlx Class C-2xET9200-LX1+2.
    HD+über Sat.
    2Play 50 mit Allstar HD
    UM HD Modul
    Philips 8654-JTC 2032TTV
    Auf Windows ist NTFS schneller, auf Linux ist ext3/4 schneller. Umgekehrt werden beide gebremst - und das nicht wenig.
    ____
    Hans



    Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

    Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
    TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


    Ro-Baert schrieb:

    Wenn eine Datei vom PC über das Netzwerk (LAN-Kabel) auf diese USB-Festplatte kopiert wird, dann geht es dann nun nur noch mit fast halber Geschwindigkeit. Bei der vorherigen Festplatte die per USB an der Box hing, war die Geschwindigkeit fast doppelt so schnell


    du musst den Test schon zu gleichen Bedingungen machen.

    Die Geschwindigkeit übers Netzwerk ist wesentlich langsamer als wenn du direkt per USB kopierst.
    Alle Fragen bitte im Forum stellen!
    Anfragen via PN oder Mail werden gelöscht.

    >>> Liste aller mit openhdf-Image supporteten Boxenmodelle <<<

    Googgi schrieb:

    Ro-Baert schrieb:

    Wenn eine Datei vom PC über das Netzwerk (LAN-Kabel) auf diese USB-Festplatte kopiert wird, dann geht es dann nun nur noch mit fast halber Geschwindigkeit. Bei der vorherigen Festplatte die per USB an der Box hing, war die Geschwindigkeit fast doppelt so schnell


    du musst den Test schon zu gleichen Bedingungen machen.

    Die Geschwindigkeit übers Netzwerk ist wesentlich langsamer als wenn du direkt per USB kopierst.

    Da habe ich mich dann wohl missverständlich ausgedrückt.

    Beide Festplatten waren bzw. sind per USB an der Box angeschlossen. Und auf beide Festplatten wurde bzw. wird vom PC über das Netzwerk (LAN-Kabel) raufkopiert. Also das ist vergleichbar.
    Unterschiede: Formatierung (ext4 vs. NTFS) und Western Digital vs. Seagate. Beide 4 TB mit jeweils eigener Stromversorgung.
    Und bei der Seagate mit NTFS ist die Kopiergeschwindigkeit nur fast halb so hoch wie vorher bei der Western Digital mit ext4. Also liegt die deutlich reduzierte Geschwindigkeit entweder an der Formatierung oder an der Festplatte selbst?
    Obwohl ich in meinem Fall nix von der E2-Box aus auf der Festplatte mache, diese aber per USB dort angeschlossen ist, kommt beim Kopieren dann doch das E2-System ins Spiel und drosselt erheblich die Netzwerkgeschwindigkeit wegen dem nicht E2-eigenen Format NTFS.

    Für mich zwar nicht unbedingt verständlich, aber nun gut, es ist halt so. Also werde ich mir überlegen, entweder die Festplatte an der E2-Box zu belassen (deutlich langsamer beim Kopieren, aber etwas mehr Sicherheit u. ggfs. auch direkter Zugriff von der Box aus) oder doch wieder direkt an den PC zu hängen. Irgendwann werde ich mir doch ein NAS holen, am besten zwei (eins als Sicherung), weil ich diese vielen Festplatten langsam satt habe. Diese riesigen Netzstecker (die auf einer Leiste mehrere Anschlüsse blockieren), die vielen benötigten USB-Anschlüsse, dann der Höllenlärm und und ...
    Dagegen ein NAS mit vier Einschüben, jeweils mind. 10 TB rein, dass sollte für dieses Leben reichen. Ein Netz- u. ein LAN-Anschluss, fertig. Und haben noch einen richtigen An-/Aus-Schalter, vorne gut erreichbar. Brauche ich eh nur für Filme, nur paar Mal in der Woche, ansonsten bleibt das aus und Ruhe ist. Kein tägl. stundenlanges Gedröhne wie bei den Festplatten ...
    hallo

    Ich habe mehr als 10 Externe FP jeweils 2TB 3,5 von WD Elements Book und Intenso Memory,und da Hörst Du nix davon wenn die laufen.Habe aber auch nicht nur 1 Box im Betrieb,und Steckerleisten habe Ich nur mit schrägen Dosen.

    gruss langer
    Edision OS Mega--Formuler F1--AX Triplex--VU+solo se V2 DVB C--Xpeedlx Class C-2xET9200-LX1+2.
    HD+über Sat.
    2Play 50 mit Allstar HD
    UM HD Modul
    Philips 8654-JTC 2032TTV

Unsere Partnerboards

MOSC
Flag Counter