geplante NAS Anschaffung - Kaufentscheidung für DUMMYs bzw. Erstnutzer - Stand Januar 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Madbutcher, ich denke deine Tipps sind alle in Ordnung, bis auf einen: RAID ersetzt keine Datensicherung. Muss aber letztlich jeder für sich entscheiden, wie er den Kompromiss von Aufwand, Kosten, Sicherheit gestaltet.

      Am besten stellt man sich RAID als Absicherung der ununterbrochenen Verfügbarkeit/Zugreifbarkeit der Daten gegen den Ausfall einer - oder je nach RAID Level und Anzahl Platten auch mehrer - Festplatte(n) vor.

      Datensicherung
      schützt vor dem Verlust von Daten zudem bei Software-Fehlern, Fehlbedienungen, anderen HW-Fehlern. Deswegen hat man in der professionellen IT fast immer beides - RAID und Datensicherung. Da Datensicherung umfassender vor dem Verlust von Daten sichert als RAID, sollte man lieber auf letzteres verzicheten als auf ersteres, gerade im Heimbereich, wo ununterbrochene Verfügbarkeit der Daten normalerweise eine untergeordnete Rolle spielt.
      Da mich gerade das gleiche Thema beschäftigt hole ich den alten Thread nochmal hoch.

      Ich nutze bisher ein iOmega Network Home Drive Cloud Edition, welches allerdings mittlerweile in die Jahre gekommen ist und zunehmend Probleme macht.
      Angefangen hat es damit, das mein AVR das NAS über DLNA nicht mehr gefunden hat.
      Firmwareupgrade des NAS ist abgebrochen und ich hatte nun auch vom PC oder der Gigablue keinen Zugriff mehr.
      Zurücksetzen des NAS mittels einer vom Hersteller zugeschickten Software brachte kurzfristig Abhilfe, aber nun findet mein AVR das NAS schon wieder nicht mehr.

      Ich spiele nun mit dem Gedanken das alte Teil in Rente zu schicken und mir ein neues und zeitgemäßeres NAS zuzulegen.
      Es gibt ja nun unzählige Hersteller (Synology, QNap, Zyxel, WD, etc.) mit nochmal unzähligeren Modellen.
      Hat da event. jemand einen Kauftipp für mich?

      Ich nutze als Router den Homeserver+ von 1&1 (gleich Fritzbox 7490) und greife mittels VPN von unterwegs auf mein Heimnetz zu.

      - 2-3 TB sollten ausreichen
      - GB Lan
      - aufnehmen von der Gigablue auch mit Timeshift möglich
      - DLNA Server
      - Medienserver
      - streamen ins Internet um von unterwegs Filme und Musik auf Smartphone und Tablet (im Moment beides Android) abspielen zu können

      Das NAS sollte soweit fertig eingerichtet sein, inkl. Festplatten, so das ich es im Grunde nur noch über die Weboberfläche nach meinen Bedürfnissen konfigurieren muss, ohne etwas nachinstallieren zu müssen.
      Das Ganze sollte sich im unteren Preissegment bis etwa 250€ bewegen.

      Vielen Dank schon mal für eure Tipps.

      Gruß
      kafi112
      S02 + HD01 im Igel / Gigablue HD Quad+ , Philips 46PFL9706K/02 , Onkyo TX-NR609 / Gigablue HD Quad+ , Samsung UE40F6500 / Nokia DBox2 / Nokia DBox2

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kafi112“ ()

      Ich habe nochmal etwas gesucht.
      Die Synology 216+ oder 216play wären schon nett.
      Da ich jetzt aber nicht soooooo hohe Ansprüche habe (siehe mein Ausgangspost) übersteigen die beiden mein Budget doch deutlich.
      Da auf dem NAS nun auch keine lebensnotwendigen Daten liegen werden, ist ein Raid System erstmal nicht notwendig.
      Ggf. kann ich das ja später noch durch eine 2. Platte nachrüsten, wenn das NAS dafür ausgelegt ist.

      Was wäre denn hier von zu halten?
      Hört sich für mich als Laien jetzt nicht so übel an und ist auch preislich attraktiv.
      Wäre das für meine Ansprüche wohl ausreichend?
      S02 + HD01 im Igel / Gigablue HD Quad+ , Philips 46PFL9706K/02 , Onkyo TX-NR609 / Gigablue HD Quad+ , Samsung UE40F6500 / Nokia DBox2 / Nokia DBox2

      Erstmal Danke für eure Antworten.
      Laut meiner Recherche fehlt den Buffalos die Möglichkeit Erweiterungen über das Webif zu installieren.
      Die DS116 würde mir im Moment zwar vermutlich reichen, allerdings würde ich mir damit auch die Möglichkeit nehmen später doch noch auf ein Raid System umzustellen.

      Ich habe nun noch etwas im Netz recherchiert.

      In die nähere Auswahl habe ich nun diese beiden gezogen:
      1. Synology DiskStation DS216play
      2. QNAP TurboStation TS-251
      Welche würdet ihr bevorzugen und warum?

      Raid 1 werde ich aber erstmal nicht umsetzen und erstmal nur eine Festplatte verbauen.

      Da das Leergehäuse nun bereits an meinem Budget kratzt, habe ich mir gedacht, ich könnte ja erstmal die 2TB Platte aus meinem iOmega verwenden.
      Da ich das iOmega bisher nicht geöffnet habe weiß ich nicht welche Platte dort verbaut ist, aber grundsätzlich dürfte das doch kein Problem sein, oder?
      S02 + HD01 im Igel / Gigablue HD Quad+ , Philips 46PFL9706K/02 , Onkyo TX-NR609 / Gigablue HD Quad+ , Samsung UE40F6500 / Nokia DBox2 / Nokia DBox2

      zeini schrieb:

      Du kannst dir auch einen Gigabit-Switch kaufen. Alle Geräte die dann hinter dem Switch liegen haben dann Gigabitmöglichkeit. Und für Router zum Internet reicht meist ohnehin ein 100 MBit, da kaum wer mehr als 100 MBit vom Provider hat.

      Meine Linuxbox hat Gigabit-LAN, PC u. Router aber nicht. Deswegen dauert das Kopieren von Aufnahmen/Dateien von der Linuxbox zum PC recht lange (max. 11 MB/s; 10 GB ca. 20 Min.).

      Würde sich das mit so einem Gigabit-Switch deutlich verbessern? Falls ja, wie wird das angeschlossen/verkabelt?

      zeini schrieb:

      Alle Geräte die dann hinter dem Switch liegen haben dann Gigabitmöglichkeit.

      Also den Gigabit-Switch an eine LAN-Buchse am Router verbinden, die LAN-Kabel von Linuxbox u. PC an den Gigabit-Switch ranstecken, richtig so? Und dann würde das Kopieren von Linuxbox zum PC in Gigabit-Geschwindigkeit erfolgen?
      Ja - natürlich nur dann, wenn dein PC auch GigaBit-LAN hat.

      Wobei die meisten Boxen aber nur so etwa 300 MBit/sec beherrschen.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      Das ist aber logisch, dass auch die einzelnen Geräte Gigabit-LAN beherrschen müssen, falls das genutzt werden soll.

      Auch wenn eine Straße 300 km/h beträgt, kann man das nur fahren, wenn auch das Auto das beherrscht.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      ich hab eine seit 2 Jahren ca.
      DS214play, hier die Daten:

      INTEL Atom CE5335
      1.6 GHz
      2
      1024 MB
      DSM 6.1-15047 Update 1
      2017-03-12 15:35:50
      8 Tag(e) 6 Stunde(n) 16 Minute(n) 56 Sekunde(n)
      pool.ntp.org
      (GMT+01:00) Amsterdam, Berlin, Rome, Stockholm, Vienna
      HDMU3 - Addonics Technologies, Inc.

      und bin sehr zufrieden damit. Natürlich gibt es schon jetzt schon Nachfolger. Kannst ja bei Synology dich umschauen. nicht zu verwechseln mit scientology :thumbsup:

      für dein langsames Netzwerk kannst ein USB2 to Giglan Adapter verwenden, ist zwar nicht so schnell aber bei weitm schneller als ein 100 Lan
      2 Dream 800se v1 opena.tv ,1Azbox Elite opena.tv, 1 Octagon SF3038 NFR6.0, 1 Octagon sf4008 HDF 6.1
      Empfang über Sat. Astra 19.2E, Unicable / JESS

      Sarkasmus ist die natürliche Abwehrmaßnahme des Gehirns gegen Dummheit.

      zeini schrieb:

      Das ist aber logisch, dass auch die einzelnen Geräte Gigabit-LAN beherrschen müssen, falls das genutzt werden soll.

      Auch wenn eine Straße 300 km/h beträgt, kann man das nur fahren, wenn auch das Auto das beherrscht.

      Dann bin ich halt nicht logisch.

      domasla schrieb:

      Einen hab ich noch mir ist heute aufgefallen das sich kein Gigabit LAN habe....ist das ein Problem?

      zeini schrieb:

      Du kannst dir auch einen Gigabit-Switch kaufen. Alle Geräte die dann hinter dem Switch liegen haben dann Gigabitmöglichkeit.

      Dem Du hier diese Antwort gegeben hattest, hat auch keine Gigabit in seinem Netzwerk. Und daher dachte ich, dass so ein Switch da was bringen würde (von der Technik habe ich null Ahnung), sonst ist mir Dein Hinweis auf so einen Switch unverständlich. Das mit so einem Switch mehrere Geräte ans LAN, ins Netzwerk angeschlossen werden können, ist mir klar.
      Zur Veranschaulichung:
      Lankabel, Switch und Router sind Infrastruktur - so wie ein Straßennetz mit allen Ampeln und so.
      PC, Receiver, Handys sind die Geräte, die diese Infrastruktur nutzen - so wie Fußgänger, Autos, Mofa etc. das Straßennetz.

      Nur weil du dich als Fußgänger auf der Autobahn bewegst, kannst du doch nicht hier mit 100 km/h oder mehr gehen, oder auch laufen, auch wenn die Autobahn kein Problem damit hätte.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


      Ist nicht zwingend notwendig. Ich würde aber natürlich auch hier auf eine feststehende Struktur zugreifen wollen.

      Wichtig ist einen Aufnahme, oder auch Timeshiftordner im Menü fix zuzuordnen, der auch immer erreichbar sein muß. Ansonsten gehen Aufnahmen in die Hose.
      ____
      Hans



      Achtung: Kein Support über private Nachrichten!

      Edision Optimuss OS1+, Spycat, Zgemma H5.2S+, Zgemma H7C
      TV - Hisense Ultra HD, Astra 19,2° - Unicable LNB


    Unsere Partnerboards

    MOSC
    Flag Counter