ORF plant Erweiterung des DIGITAL-Angebots

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ORF plant Erweiterung des DIGITAL-Angebots

      Fernsehempfang via Satellit erfreut sich bei den Zuschauern in Österreich anhaltender Beliebtheit. Laut dem aktuellen Astra TV-Monitor 2016 ist zwar ein geringfügiger Rückgang zum Vorjahr zu verzeichnen, mit 2,03 Millionen Haushalten bleibt der Satellit aber dennoch Empfangsweg Nr. 1 in Österreich.

      Diese und weitere aktuelle Reichweitenzahlen von Satellit, Kabel, Terrestrik und IPTV sowie interessante Fakten zum HDTV-Markt in Österreich wurden beim Astra Tag 2017 am 23. Mai präsentiert, teilte die Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG (ORS) mit. Zudem gab es einen ersten Ausblick auf das ORF DIGITAL-Serviceangebot, das ab kommenden Sommer um eine kartenlose SAT-Plattform nur für den Empfang von HD-Programmen erweitert wird.

      HD-TV in Österreich weiter auf dem Vormarsch: Satellit bleibt HD-Motor

      Hochauflösender TV-Genuss steht bei den Zuschauern in Österreich ganz hoch im Kurs: von den insgesamt 3,57 Millionen TV-Haushalten empfangen mittlerweile 2,72 Millionen (76 Prozent) ihre Programme in HD-Qualität. Das sind 8 Prozent mehr als im Vorjahr.

      Treiber dieser Entwicklung ist erneut die hohe HD-Affinität der Zuschauer mit Satellitenempfang: Bereits 1,63 Millionen (80 Prozent) verfügten Ende 2016 über das nötige Equipment, um Programme in hochauflösender Bildqualität zu sehen (2015: 1,61 Mio.). Der Trend zum hochauflösenden TV spiegelt sich auch im großen HD-Angebot wieder: derzeit sind 96 Kanäle in deutscher Sprache via Satellit über Astra 19,2 Ost verfügbar (Stand März 2017). Die Anzahl HD-fähiger TV-Haushalte mit Kabelanschluss lag Ende 2016 bei 0,83 Millionen, im Bereich IPTV bei 0,19 Millionen.

      Norbert Hölzle, Senior Vice President, SES Commercial Europe and Middle East: „Wir sind mit den Ergebnissen des Astra TV-Monitors 2016 sehr zufrieden. Trotz eines geringfügigen Reichweitenrückganges hält der Satellitenempfang in Österreich seit Jahren seine überragende Marktposition. Ein wesentlicher Treiber dieser positiven Entwicklung ist sicher die hohe Affinität der Österreicher zu Digital-TV und der Trend hin zu besserer Bildqualität – mit Ultra HD ist der nächste Qualitätssprung bereits in vollem Gange.“

      Ultra HD: eine halbe Million Ultra HD-Screens in österreichischen TV-Haushalten

      Eine rasante Entwicklung zeichnet sich für das im Vergleich zu HD-TV noch junge Thema Ultra HD ab: Bereits 57 Prozent (2015: 51 Prozent) der 3,57 Millionen Fernsehhaushalte in Österreich kennen Ultra HD, den neuen TV-Standard mit 3840 x 2160 Bildpunkten und einer viermal höheren Auflösung im Vergleich zu Full-HD. Waren es 2015 noch 230.000, standen Ende 2016 bereits 490.000, also knapp eine halbe Million Ultra HD-Screens in den österreichischen TV-Haushalten. Via Satellit sind bereits sechs TV-Sender in Ultra HD verfügbar.

      Erfolgreiches ORF DIGITAL-Angebot wird erweitert

      Mit 58 % Reichweite und rund zwei Millionen Kunden sind die SAT-Haushalte auch für den ORF der wichtigste TV-Übertragungsweg. „Wir werden daher ab dem kommenden Sommer unser ORF DIGITAL-Serviceangebot um eine kartenlose SAT-Plattform nur für den Empfang von HD-Programmen erweitern. Diese wird vom ORF unter der Marke „ORF DIGITAL DIREKT“ vertrieben“, kündigt der technische Geschäftsführer der ORS, Norbert Grill, eine attraktive Erweiterung des Produktportfolios an.

      Zusätzlich zu ORF DIGITAL DIREKT kann das kommerzielle Zusatzangebot „simpliTV SAT“ freigeschaltet werden. Das Angebot umfasst unter anderem inhaltlich die beliebtesten Privatsender der RTL- sowie Pro7-Gruppe in gestochen scharfer HD-Qualität. Darüber hinaus werden hybride Services wie Flimmit sowie LTE Internet bereit stehen. Das Angebot wird nur Neukunden zur Verfügung gestellt. Durch den bis 2030 laufenden Parallelbetrieb haben bestehende ORF DIGITAL-Kunden keinen Handlungsbedarf. Des Weiteren bietet der ORF ab Juni einen neuen kostenlosen Service mit Hitradio Ö3 in HD über Satellit.

      Der „Astra TV-Monitor“ wird jährlich durch das Marktforschungsinstitut GfK Austria im Auftrag von Astra durchführt. Im Untersuchungszeitraum Ende 2016 hat das Institut 2.000 Haushalte in ganz Österreich befragt. Bei der Auswertung wurde jeweils der Empfangsweg für den Erstempfang berücksichtigt, das Hauptfernsehgerät der Haushalte.


      Quelle: INFOSAT
      Alle Fragen bitte im Forum stellen!
      Anfragen via PN oder Mail werden gelöscht.

      FAQ: Für welche Boxen gibts ein open-HDF-Image?
      Wahrscheinlich. Ci+ macht echt keinen Spaß. Merke jeden Tag die Nachteile. Kann nicht 2 Private gleichzeitig schauen bzw 1 Aufnehmen und 1 schauen. Aufnahmen gehen auch nicht oder laufen nach ein paar Stunden ab usw.. Und man kann nichts tun, auch nicht mit denn Linux Boxen. Von daher macht es keinen Unterschied mehr ob Linux Box oder eine normale 40€ Box.
      :thumbsup: * Sony KD-55XE9305 * AX HD51 * Denon X2200W * SAT TV * Magnat Monitor Supreme 100 5.1 * Nvidia Shield TV 2017 * Router: Connect Box * :thumbsup:
      Über Astra 19,2 sind 11 UHD Sender verfügbar, davon 6 verschlüsselt, 3 Demo Sender und 2 Sendern die man nicht wirklich braucht (Fashion 4k und PEARL 4k) ;)
      Philips 43PUK7100 UHD & AX51 4K (1xS2X&1xS2; 160gb Fp. intern & 2 Tb Fp.)
      Gibertini 100, GI-50-120 DiSEqC H-H Mount (28,2 E - 30 W)
      Gibertini 85, Quad Monoblock (Astra/Hotbird)
      Derselbe Mumpitz wie bei Freenet d.h. der Kunde soll einen verdongelten Receiver mit allen Nachteilen erwerben.
      Öhm, nein Danke, kein Bedarf.

      Zitat:
      "entschlüsselt werden sie aber direkt im Receiver"
      lt.
      https://www.dwdl.de/nachrichten/61656/orftochter_will_bezahlangebot_auf_satellit_ausweiten/
      Octagon sf3038 (DVB-S) ===> OpenHDF 5.5 #207
      Octagon sf8 (DVB-S) ======> OpenHDF 5.5 #228
      GB Quad (DVB-S) =========> OpenHDF 6.2 #58 => #59 => #61, 5.5 #234
      OS Mini Plus (DVB-S/T2/C) => OpenHDF 6.1 #178

    Unsere Partnerboards

    Banner
    MOSC
    Flag Counter