Dlan ständige Abbrüche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Dlan ständige Abbrüche

      N`abend zusammen,

      Mein Netzwerk läuft überwiegend mit Dlan.
      Leider habe ich speziell bei der Anbindung mit meinem SatReceiver (AtemioNemesis) im Wohnzimmer Probleme.
      Es kommt immer wieder zu sporadischen Verbindungsabbrüchen (teilweise 2-3 Minuten) sodass meine V14 Karte über den Raspi nicht mehr sendet.

      Habe schon diverse Adapter versucht, leider ohne Erfolg.
      Bisher verwendet
      Netgear 500 MBit, Devolo 650 MBit, TPLink 1200 MBit
      zusätzlich im Einsatz (im Schaltschrank verbaut) Devolo DinRail Phasenkoppler.
      Green Mode ist deaktiviert.
      Wenn ich ein loses Lan-Kabel verlege und direkt anschließe ist alles ok. Habe aber keine Möglichkeit
      das fest zu verlegen.

      Mein Aufbau ist wie folgt:

      Router→Switch(GigaByte)
      Switch→DLan→Stromnetz→DLan→SatReceiver
      am Switch hängen weiterhin ein NAS sowie ein Rasperry Pi.

      Ein 2. SatReceiver im SZ ist ebenfalls über DLan angebunden.
      Hier konnte ich keine Aussetzer feststellen.

      Tauschen der Adapter bringt auch nichts.

      So, wer hat `ne Idee, was ich noch probieren kann?
      Hast das interne Wlan der Box schon mal versucht?

      Ansonsten wäre das noch eine Möglichkeit
      amazon.de/gp/aw/d/B00N80IK88/r…ID=41jpuHXKbKL&ref=plSrch
      oder evt auch eine andere Steckdose.
      "Das Leben ist ungerecht, aber denke daran: nicht immer zu deinen Ungunsten."
      (John F. Kennedy)

      Brave Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin

      itz4mie schrieb:

      Hast das interne Wlan der Box schon mal versucht?

      Ansonsten wäre das noch eine Möglichkeit
      amazon.de/gp/aw/d/B00N80IK88/r…ID=41jpuHXKbKL&ref=plSrch
      oder evt auch eine andere Steckdose.



      Nee, Wlan habe ich noch nicht versucht. Bin eigentlich davon ausgegangen, dass Dlan immer eine höhere Übertragungsrate
      als Wlan ermöglicht. Werde ich mal testen.

      Danke
      Wenn Du mit diesen Steckdosenteilen arbeitest, wirst Du nicht glücklich werden, auf dem 220-Volt-Netz sind so viele Interferenzen da hast du immer mal Unterbrechungen.
      Beim Normalen betrieb E-Email oder auch Surfen merkt man das nicht so stark, da ein Stream aber Echtzeit ist, wirkt sich eine kurze Unterbrechung eben so aus, dass der Film stehen bleibt.
      Im Wohnzimmer sind die meisten Geräte an irgendwelchen Steckdosen mit 3 fach Stecker usw... das funktioniert nicht stabil.

      Stelle deine Netzwerk auf WLan um, und zwar auf das 5 Ghz IEEE 802.11a Band (vom Router mit Repeatern usw.. arbeiten ) da hast Du mehr freie Sendekanäle.
      Nimm Produkte vom Berliner Hersteller (weis nicht ob ich die Firma nennen darf) da funktioniert das perfekt und hast auch gleich ein Gbit Netzwerk :)

      Wlan Adapter die Gbit unterstützen, in deinen Geräten natürlich vorausgesetzt.
      Kann anton996 nur bestätigen ! Habe ein halbes Jahr damit zugebracht, DLAN an LX3 und Nemesis anzubinden - keine befriedigende Lösung - Abbrüche !
      Habe dann doch einen Weg gefunden GIGA-LAN Anschlussleitung zu verlegen. Zumindest die Nemesis schnurrt seitdem nur noch so. Was ich von der LX3 nicht behaupten kann. Hier habe ich es aufgegeben Filme zB. vom PC oder NAS zu streamen.
      Die LX packt es einfach ( bei mir) nicht. Streaming läuft jetzt über den neu angeschafften LG Blurayplayer. Der packt das wunderbar. Muss man sich mal vorstellen der Player hat 90€ gekostet und die LX3 350€ und packt es es doch nicht.

      WLAN 5Ghz hab ich auf mehreren Geräten, aber so anders als bei 2,4 ist das auch nicht in der Leistung, nur dass die Kanäle eben noch nicht so dicht belegt sind .
      Xpeed LX3
      Atemio Nemesis
      Panasonic TX-L42DTW60
      LG 42LB607V
      Onkyo TX-NR 609
      NAS Thecus N3200
      Canton Movie CD1000.2 Lautsprecheranlage
      Fernbedienung: One for All URC-7962
      Hallo zusammen,

      @AMWAW ,, so ganz stimmt die Aussage leider nicht, 2,4Ghz und 5Ghz sind fast gleich.

      Es wird empfohlen, das 2,4 GHz wählen, wenn die Computer das Internet nur für einfaches Surfen und E-Mails-Verkehr nutzen. Diese Anwendungen nehmen nicht zu viel Bandbreite in Anspruch und funktionieren auch bei größerer Reichweite.

      5 GHz hat ein breiteres verfügbare Wireless Frequenzspektrum im Vergleich zu 2,4 GHz, was zu einer deutlich bessere Leistung führt. Deshalb wird 5-GHz allgemein dort eingesetzt, wo ein unterbrechungsfreier Durchsatz erfordert wird. Deshalb ist es im Heimnetzwerk für Media-Streaming und Übertragung von Musik, Bildern und Videos zu empfehlen.

      WICHTIG: Einstellen der Kanalbreite auf 40 MHz auf einem 2,4-GHz-Netzwerk ermöglicht es , 2/3 des gesamten WLAN-Band zu verwenden, und damit ein höheres Risiko von Interferenzen. Es ist ratsam 40 MHz zu verwenden, wenn man in einer Gegend lebt, in der es wenige überlappende wireless Netzwerke gibt. Wenn man nicht sicher ist, kann man die Kanalbreite auf Auto belassen. Dadurch wird automatisch die Einstellungen auf 20 oder 40 MHz, vorgenommen, je nachdem, welche am besten für das Netzwerk ist.

      TIPP: Wenn man die 5-GHz-Frequenz verwenden möchte, muss man sicherstellen, dass die Wireless-Geräte und Adapter ebenfalls 5 GHz fähig sind. Andernfalls wird die Standard-Frequnez des Routers für den Zugriff auf das Netzwerk nicht geändert, und bleibt auf dem 2,4 GHz Band.

      Alle neuen Receiver habe Gb Wlan

      Hoffe das klärt das ganze ein wenig

    Unsere Partnerboards

    Banner
    MOSC
    Flag Counter